Nachrichten

Landespreise in Ingelheim

Am 11. Juni wurden im Weiterbildungszentrum der Stadt Ingelheim die 1. Landespreisträger des 65. Europäischen Wettbewerbs ausgezeichnet. In diesem Jahr hatten sich in Rheinland-Pfalz mehr als 7500 Schüler und Schülerinnen an dem Wettbewerb beteiligt. Etwa 150 erhielten einen 1. Landespreis. Geehrt wurden auch 6 Schülerinnen vom Reichswald-Gymnasium Ramstein-Miesenbach für ihre künstlerischen Leistungen:

Die Schülerinnen  Anna-Mae Böttler, Kyra Hanna, Marielle Kreuzer und Jordan Rivera (Klasse 7b) haben mit ihrer Plastik „Denkmal für Europa“ einen 1. Landespreis gewonnen. Ebenfalls ein 1. Landespreis ging an Charlotte Kuntz und  Malin Stempinski (beide Klasse 8a), die „Schriftbilder“ einreichten.

Die Ehrungen wurden von Ministerialrat Dr. Klaus Sundermann im Auftrag des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz und Manfred H. Däuwel, Ehrenmitglied im Landesvorstand Rheinland-Pfalz der Europa-Union, vorgenommen.

Der Europäische Wettbewerb ist ein von der Europäischen Bewegung Deutschland ausgerufener Schülerwettbewerb. Er wurde erstmals 1953 ausgeschrieben und ist damit der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands. In der Bundesrepublik Deutschland steht der Europäische Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die Jurierung findet auf Landkreis-, Landes- und Bundesebene und für verschiedene Altersklassen statt.

Bereits am 18. Mai fand im Deutschordenssaal der Kreissparkasse Kaiserslautern eine Feierstunde statt, bei der alle Preisträgerinnen und Preisträger aus den Schulen im Landkreis Kaiserslautern geehrt wurden. Dabei wurden insgesamt 15 Schülerinnen und 1 Schüler des Reichswald-Gymnasiums ausgezeichnet, die beim 65. Europäischen Wettbewerb Preise des Landkreises Kaiserslautern und des Landes Rheinland-Pfalz gewonnen haben.