Nachrichten

1. Platz beim Projekt "push"

Der Sieger des diesjährigen Kulturwettbewerbs „push“ kommt aus Ramstein: Die Klasse 9a des Reichswald-Gymnasiums erreichte mit einem aus dem Musikunterricht hervorgegangen Videoprojekt den ersten Platz. Ausgeschrieben hatte den Wettbewerb das Pfalztheater Kaiserslautern in Kooperation mit dem Bezirksverband Pfalz, der „Versicherungskammer Kulturstiftung“ und mit Unterstützung der Sparkassen der Pfalz. Ziel des Projekts ist es, Kindern und Jugendlichen einen zeitgemäßen Zugang zur Theaterliteratur zu eröffnen und „hautnahe“ Theatererlebnisse zu ermöglichen.

 

Leiterin des Unterrichtsprojekts war Musiklehrerin Gianna De Fazio. Gemeinsam mit den Neuntklässern hatte sie über Wochen hinweg an einer Themenreihe zum Thema „HipHop“ gearbeitet. Die Schüler hatten sich dabei mit den charakteristischen Eigenheiten und der Geschichte des Hip-Hop vertraut gemacht. Ziel war es, ein eigenes Hip-Hop-Video zu erstellen und dabei Gesang, musikalische Begleitung und Videodrehbuch vollständig selbst zu entwerfen. Der von den Mitschülern schließlich als bestes Video ausgewählte Song „Scheinwelt“ ging nun als Wettbewerbsbeitrag des Reichswald-Gymnasiums im Projekt „push“ an den Start. Und das Ergebnis konnte die Jury auf allen Ebenen überzeugen:„Der Song überzeugte durch die Tatsache, dass die SchülerInnen ihrem Projekt vertraut haben. Die Gestaltung des dazugehörigen Videos zeugt davon, dass man sich zudem intensiv mit den Möglichkeiten der filmischen und ästhetischen Gestaltung eines Musikvideos auseinander gesetzt hat. Besonders aber hebt die Jury hervor, dass die Jugendlichen es geschafft haben, so komplexe Themen wie ‚Mobbing’ und ‚Achtsamkeit gegenüber anderen’, ‚Wahrheit und Täuschung’ und auch den Umgang mit den neuen Medien in eine Form zu bringen, die nicht nur ihrem Geschmack entspricht, sondern auch in einer aktuellen, künstlerischen Form für Gleichaltrige eine Möglichkeit schafft, sich über diesen Weg den oben genannten Themen anzunähern.“ Das Video lenkt einen kritischen Blick darauf, wie die digitalen Medien im alltäglichen Umgang der Menschen miteinander auch zur Belastung werden können und wie sehr sich die neuen virtuellen Welten auch als bloße „Scheinwelten“ erweisen können. Meisterhaft verstanden es die Schüler, die schönen Seiten und großen Möglichkeiten gerade auch dieser virtuellen Welten genau hierfür nutzbar zu machen und diese in ihrem Musikvideo mit der rhythmischen Kraft und der sprachlichen Schärfe des HipHop zu verbinden. Entsprechend begeistert zeigte sich auch die betreuende Lehrerin: „Die Klasse war über Wochen konzentriert und kreativ bei der Sache, entsprechend gelungen sind die Videos, bei denen wirklich alles selbst gemacht ist – vom Drehbuch des Videos über die Texte bis hin zu Musik und Schnitt. Ich bin sehr stolz auf das Erreichte und gratuliere zum 1. Platz!“, so Gianna De Fazio. Als Belohnung erhält die künftige Klasse 10a nun eine Premierenvorstellung des neuen Klassenzimmerstücks „Out! – Gefangen im Netz“ , das das Pfalztheater am 22. November 2018 nun im Ramsteiner Reichswald-Gymnasium aufführen wird. Zusätzlich werden die Preisträger mit einer Fahrt in das Pfalztheater zum Besuch einer Vorstellung des Stücks „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch belohnt.

 

Schulleiterin Dr. Sonja Tophofen dankte dem Pfalztheater, dem Bezirksverband Pfalz, der Versicherungskammer Kulturstiftung sowie den Sparkassen für ihr Engagement und gratulierte den Schülern zu dem Erfolg. Ein sehr erfreulicher Abschluss eines gelungenen Schuljahres und eine ganz besondere Belohnung.