Chemie

Über das Fach Chemie

 

Lehrer/innen


Frau Axmann, Frau Bachmann, Frau von Eys, Frau Molitor-Schworm, Frau Nist, Herr Rohe, Frau Rösner, Herr Schmidt, Herr Cronauer (Referendar)

Bedeutung des Faches Chemie


Was schreibt wikipedia über die Bedeutung des Chemieunterrichts?

„Es ist Aufgabe des Chemieunterrichts, einen Einblick in stoffliche Zusammensetzung, Stoffgruppen und stoffliche Vorgänge der Natur zu geben. Stoffumwandlungen in der belebten und unbelebten Natur beruhen ebenfalls auf chemischen Reaktionen und sollten als solche erkannt werden können. Ebenso sollte aus der Vermittlung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse Verständnis für die moderne Technik und eine positive Einstellung dazu aufgebaut werden, da gerade die Chemie durch Einführung neuer Produkte einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen des Menschen geleistet hat. Nicht zuletzt dient der Chemieunterricht auch dazu, die Schüler zu mündigen Verbrauchern zu erziehen.“

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Chemie, Schulunterricht

Oh je, das hört sich aber ziemlich theoretisch und sogar etwas langweilig an! Dass das aber auf keinen Fall so ist, soll an folgender Unterrichtseinheit des 12er Leistungskurses Chemie gezeigt werden:

Thema: Oh Schreck, der Fleck muss weg!  – Moderne Waschmittel


Zuerst erörterten wir die Nachteile der traditionellen Kernseife: sie bildet mit hartem Wasser Kalkseife, sie reagiert in Wasser alkalisch, was schlecht für die Textilien und die Haut ist und sie bildet in saurem Wasser Fettsäuren, die ausfallen. Diese Nachteile führten zu einer intensiven Suche nach neuen, waschaktiven Stoffen mit günstigeren Eigenschaften, den heute verwendeten Tensiden. Moderne Waschmittel enthalten je nach Einsatzbereich diverse Zusatzstoffe: Enthärter („Waschmaschinen leben länger mit Calgon“), Bleichmittel („Mit der Kraft des Sauerstoffs“), die auch Bakterien töten („Nicht nur sauber, sondern hygienisch rein!“), Enzyme, Weißtöner („Weißer als weiß“), Farbübertragungsinhibitoren („Ist das neu?“ „Nein – mit Perwoll gewaschen!“), Vergrauungsinhibitoren, Schaumregulatoren, Duftstoffe, Korrosionsinhibitoren und Stellmittel. Die entsprechenden chemischen Hintergründe (Formeln und Reaktionen) behandelten wir im Unterricht und führten einige Experimente durch.

Versuch1: Nachweis des Enthärters Zeolith

In allen vier Reagenzgläsern befindet sich ein roter Farbkomplex,
der bei Zugabe von Zeolith zerstört wird.
RG1: Wasser, RG2: reines Zeolith,
RG3: Persil, RG4: Perwoll

Versuch2: Nachweis des Bleichmittels Perborat

Borsäuretrimethylester verbrennt mit grüner Flamme

Versuch3: Wir überprüften die Waschwirkung verschiedener Produkte (Vollwaschmittel, Feinwaschmittel, Colorwaschmittel) bei verschiedenen Temperaturen und einer Einwirkzeit von 10 Minuten:

Hier sind einige Ergebnisse (Vollwaschmittel bei 60°C):

Der Lippenstiftfleck ging relativ schlecht aus dem T-Shirt heraus:

Der Beerenfleck ließ sich sehr gut entfernen:

Der Grasfleck mit Erde war ebenfalls kein Problem für das Waschmittel:

Selbstversuch: Wir testeten verschiedene feste Shampoos!


Im Moment kommen gerade feste Haarshampoos auf den Markt und werden stark beworben, denn sie versprechen gute Ergebnisse. Sie sind in Papier bzw. Pappe verpackt, weshalb Plastikmüll vermieden wird.

Hier sind unsere Erfahrungen:

Beim Waschen hat das feste Shampoo von Balea (Lovely Rose) sehr gut geschäumt. Verglichen mit herkömmlichen flüssigen Shampoos gab es in dieser Hinsicht keinen Unterschied. Auch der Duft des Shampoos ist sehr angenehm. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Kämmbarkeit nach dem Waschen der Haare ohne weitere Pflegeprodukte wesentlich schlechter ist als mit dem flüssigen Shampoo. Lange Haare sind sehr verknotet und kaum kämmbar. Alles in allem ist dieses feste Shampoo in Kombination mit einer Spülung für mich eine umweltfreundliche Alternative.

 

 

Das Shampoo von Balea (Vanilla Sky) hat einen guten Eindruck gemacht, es hat schnell und ausreichend geschäumt. Der Geruch war angenehm und ohne eine Plastikverpackung ist es auch besser für die Umwelt.

Das feste Stück Shampoo der Marke Garnier (Wahre Schätze), hat fungiert wie ein flüssiges Shampoo. Die Schaumbildung war entgegen der Erwartung nicht von der Schaumbildung der anderen Shampoos zu unterscheiden. Die Waschkraft des Mittels auf einem morgenfettigen Haar war gleichzusetzen. Die auf verschwitztem Sporthaar wirkende Waschkraft war nicht erkennbar schlechter. Auf verdrecktem Haar (mit Erde, Gras etc.) konnte ich die Waschwirkung noch nicht testen.
Es lässt sich also festhalten, dass das feste und auf Grund der Verpackung umweltfreundlichere Shampoo eine wirkliche Alternative für mittellanges Männerhaar ist.