Nachrichten

"Jugend forscht"

3. Platz für Schüler des Reichswald-Gymnasiums beim Landeswettbewerb

jufo1

Die naturwissenschaftlichen Fachbereiche des Ramsteiner Reichswald-Gymnasiums können erneut einen großen Erfolg bei einem renommierten Nachwuchsforschungsprojekt vermelden: Beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren", der im Rahmen von "Jugend forscht" in diesem Jahr bei der Firma Boehringer Ingelheim ausgerichtet wird, erreichten Johanna Hechler und Jasmin Grimm für ihr Forschungsprojekt "Long life for flowers - Über die Haltbarkeit von Schnittblumen" den dritten Platz im Fachbereich Chemie.

Nachdem die beiden Sechstklässerinnen für ihr Projekt bereits den ersten Platz im Regionalwettbewerb "Schüler experimentieren" erhalten hatten, bot sich nun die große Gelegenheit, die Ergebnisse "Rheinland-Pfalz-weit" einem größeren Publikum vorzustellen. Hierzu hatten die beiden Sechstklässerinnen die Gelegenheit, Presse, der Interessierten Öffentlichkeit und einer Fachjury ihre Ergebnisse zu präsentieren und in Ingelheim zwei Tage lang Rede und Antwort zu stehen.

Thema des Forschungsvorhabens war es, die Haltbarkeit von Schnittblumen in verschiedenen Lösungsansätzen zu untersuchen. So sollte den Inhaltsstoffen des handelsüblichen Blumen-Haltbarkeitsmittels "Flora life" auf die Spur gekommen werden. In zahlreichen Experimenten testeten Johanna und Jasmin die Auswirkungen verschiedenster Stoffkombinationen auf die jeweiligen Schnittblumen. Dabei betrachteten sie nicht nur die Haltbarkeit, sondern auch die Wirkungen einzelner Lösungen auf Zellebene. Zudem untersuchten sie den Einfluss der Substanzen auf das Wachstum von Bakterien. Die verschiedenen Ergebnisse nutzten sie jeweils als Ausgangspunkt für nachfolgende Versuchsansätze. Sie stellten dabei unter Beweis, dass sie dazu in der Lage sind, eine kleine naturwissenschaftliche Versuchsreihe unter einer klaren übergreifenden Fragestellung zu planen, durchzuführen, auszuwerten und die Ergebnisse in anschaulicher und verständlicher Weise strukturiert zu präsentieren. Chemielehrerin Annerose Molitor-Schworm und Biologielehrerin Esther Sternheim hatten das Projekt betreut.

Der Wettbewerb "Jugend forscht" ist Europas größter Jugendwettbewerb im Bereich der Naturwissenschaften. "Jugend experimentiert" ist die Juniorsparte des Wettbewerbs für Forschungsvorhaben von Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren. Schulleiterin Dr. Sonja Tophofen beglückwünschte Johanna Hechler und Jasmin Grimm für ihren großen Erfolg und dankte den Eltern und den betreuenden Lehrkräften für ihr Engagement. 

jufo2