Nachrichten

Ehrungen im Deutschordenssaal der Kreissparkasse

Die Preisträger und Preisträgerinnen des 66. Europäischen Wettbewerbs aus den Schulen des Landkreises Kaiserslautern wurden am 10. Mai im Deutschordenssaal der Kreissparkasse Kaiserslautern geehrt. Dabei konnte der Fachbereich Kunst des Reichswald-Gymnasiums einen großen Erfolg verbuchen: Insgesamt 18 Schüler und Schülerinnen haben Preise in verschiedenen Kategorien erhalten:

Thea Rummel, MSS 12: 1. Landespreis und 1. Preis des Landkreises (Thema: Street Art);

Victoria Hubrich, MSS 13: 1. Landespreis und 1. Preis des Landkreises (Thema: Aufkreuzen! Ankreuzen!);


Finn Walter, 8d: 1. Landespreis und 2. Preis des Landkreises (Thema: Influenced);

Marlon Müller und Elias Keller (Partnerarbeit), MSS 11: 1. Landespreis und 3. Preis des Landkreises (Thema: Street Art);

Felix Justinger, MSS 13: 2. Landespreis und 2. Preis des Landkreises (Thema: Social Media – ein Demokratiekiller?);


Leila Meghdir, 8d: 2. Landespreis (Thema: Influenced);

Philipp Antes, Luca Fischer, Tom Grub und Lena Müller (Gruppenarbeit), MSS 13: 2. Landespreis (Thema: Aufkreuzen! Ankreuzen!);

Celia Katharina Müller, 6a: 3. Landespreis (Thema: Parlament der Tiere);


Helena Krzyscin, 6b; 1. Preis des Landkreises (Thema: Parlament der Tiere);

Hannah Parent, MSS 11: 1. Preis des Landkreises (Thema: Social Media - ein Demokratiekiller?);

Kim Krieger, 6a; 2. Preis des Landkreises (Thema: Parlament der Tiere);

Laura Leppla, MSS 13; 2. Preis des Landkreises (Thema: Street Art);

Michel Scherne, 6a; 3. Preis des Landkreises (Thema: Parlament der Tiere);

Martin Tuli, MSS 12; 3. Preis des Landkreises (Thema: Social Media - ein Demokratiekiller?);

Die Ehrungen wurden von Landrat Ralf Leßmeister und Dr. Norbert Herhammer, dem Vorsitzenden des Kreisverbandes Kaiserslautern der Europa-Union Rheinland-Pfalz, vorgenommen.

Der „Europäische Wettbewerb“, der in diesem Jahr zum Thema „YOUrope – Es geht um Dich!“ ausgeschrieben wurde, ist ein von der Europäischen Bewegung Deutschland ausgerufener Schülerwettbewerb. Er wurde erstmals 1953 ausgeschrieben und ist damit der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands. In der Bundesrepublik Deutschland steht der Europäische Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die Jurierung findet auf Landkreis-, Landes- und Bundesebene und für verschiedene Altersklassen statt.

Die prämierten Arbeiten sind im Kunstunterricht von Dagmar Brandt und Michael Seyl entstanden.