Spendenaktionen

1038,50 € Spendenerlös für „Kailakuri-Health-Care-Projekt“

Im Zusammenhang mit einer großen Freikartenaktion des Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern haben Schüler, Eltern und Lehrer des Ramsteiner Gymnasiums, wie bereits berichtet, einen stolzen Betrag für die Entwicklungshilfe gesammelt. Nun ist auch klar, in welches konkrete Projekt die Mittel fließen sollen: Die Schule hat sich für das „Kailakuri-Health-Care-Projekt“ entschieden: Damit unterstützt das Ramsteiner Gymnasium den Unterhalt eines Krankenhauses, das in einer sehr abgelegenen ländlichen Region in Bagladesch unter der Leitung von Dr. Edric Baker, eines Arztes aus Neuseeland, steht. Dr. Baker hat es sich zum Ziel gesetzt, mit einfachen technischen und finanziellen Mitteln eine fürsorgliche und von menschlicher Zuwendung geprägte Krankenpflege in einem Gebiet anzubieten, das medizinisch ansonsten kaum versorgt wäre. Die Hilfsorganisation MATI, mit der das Gymnasium seit längerem schon zusammenarbeitet, unterstützt dieses ländliche Krankenhaus bei seinen vielfältigen administrativen Aufgaben. Nun konnte dank der Zusammenarbeit mit dem 1. FC Kaiserslautern ein Betrag von 1038,50 € an das Krankenhausprojekt überwiesen werden.

Foto: Schulleiterin Dr. Sonja Tophofen (h.r.), die beiden Koordinatoren des Projektes "Schüler helfen Schülern", Heinz-Ludwig Radermacher und Patrick Jacoby, Annerose Molitor-Schworm, die die Zusammenarbeit mit MATI vermittelt hat (von l.), und eine handverlesene Gruppe von Schülern - allesamt treue Anhänger des 1. FCK

5293,99 € Spendenerlös überreicht

Voller Freude konnte unsere Schule am 2. November 2012 den Spendenerlös aus den Einnahmen unseres Schulfestes an Herrn Matthias Frey, den Schatzmeister der Hilfsorganisation MATI Bangladesh, überreichen. Beim Schulfest am 2. September 2012 wurden stolze 4293,99 € erwirtschaftet, die von der Schülervertretung um stattliche 1000,- € aufgestockt worden sind. Vielen Dank dafür!