Nachrichten

2. Platz bei "Schüler experimentieren"

David Fiebig und Steven Müller haben am 26. -27. 04.2018 beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ in Ingelheim teilgenommen und dort im Fachbereich Physik den 2. Platz gewonnen. Zusätzlich erhielten die beiden den Preis der Ministerin, dotiert mit einem Preisgeld von 250€.

Die beiden beschreiben ihr Projekt folgendermaßen:

 

Tauchboot: Radiolara

Im Herbst 2016 hatten wir mit unserer Klasse an dem Projekt „Plastikpiraten “ teilgenommen, um die Müll-Belastung des Mohrbachs an unserer Schule zu untersuchen. Dabei wurde uns klar, wie wichtig es ist, möglichst früh zu wissen, ob und womit ein Gewässer verschmutzt ist.

Beim Bach kann man an vielen Stellen Wasser- und Boden-Proben nehmen. Allerdings fließt er manchmal auch durch Bereiche, die tief und breit und deshalb schwer zugänglich sind.

Darum wollten wir ein Tauchboot bauen, das untertauchen, Proben nehmen und anschließend wieder auftauchen kann. Dann hörten wir davon, dass es in tiefen Bergseen manchmal giftige Wasserschichten gibt, in denen keine Fische, aber Purpurbakterien leben können. Um auch hier Proben zu nehmen, müsste unser Tauchboot mindestens 16 Meter tief tauchen und schweben. Das ist eine Fähigkeit, die beispielsweise Planktonorganismen besitzen. Deshalb haben wir uns beim Design des Bootes an ihnen orientiert und  einen Flossensaum angebaut, der das Absinken des Bootes stark verlangsamen soll.