Orientierungsstufe

Die Leitung der Orientierungsstufe hat Herr Janes. Gesprächstermine können über das Sekretariat der Schule individuell vereinbart werden.

Um für den Wechsel von der Grundschule an unser Gymnasium Brücken zu bauen, bieten wir folgende Hilfen an:

  • Informationstag: An einem Samstag im November informiert unser Gymnasium über alle Aktivitäten an unserer Schule, insbesondere in der Orientierungsstufe.
  • Kennenlernnachmittag: Kurz vor den Sommerferien, also wenn die Klassen schon eingeteilt und die Klassenleiter schon zugewiesen sind, besteht die Möglichkeit den Klassensaal, die Klassenkameraden und die Klassenleiter frühzeitig kennen zu lernen.
  • Die ersten Tage in der neuen fünften Klasse: Sie stehen ganz im Zeichen des Kennenlernens, die Klassenleiter begleiten die Klassen und zeigen ihnen alles, was neu ist. Übrigens: Während des gesamten fünften Schuljahres finden wöchentlich Klassenleiterstunden statt, in denen Probleme besprochen werden.
  • Paten aus der 7. Klasse werden den Neuankömmlingen zur Seite gestellt.
  • Besinnungstage: Im Laufe der Klassenstufe 5 findet eine dreitägige Klassenfahrt speziell mit dem Ziel statt, die Klassengemeinschaft herausbilden.
  • Die Orientierungsstufe bildet eine pädagogische Einheit: Von Klasse 5 nach 6 erfolgt keine Versetzung. Nach der fünften Klasse gibt es ein Zeugnis und bei auftretenden Schwierigkeiten ein Empfehlungsschreiben. Nach Klasse 6 erst erfolgt die gewöhnliche Versetzung und möglicherweise ein erneutes Empfehlungsschreiben.

Bilingualer Unterricht

In der 5. und 6. Jahrgangsstufe können Schülerinnen und Schüler zusätzlichen Englischunterricht erhalten, um auf den eigentlichen Bilingualunterricht, der in der 7. Jahrgangsstufe beginnt, vorbereitet zu sein. Dann wird Erdkunde teilweise in Englisch und später in der 9. Jahrgangsstufe Geschichte teilweise auf Englisch unterrichtet. Das spätere Abitur wird mit einem Zusatzzertifikat ausgestellt.

Pädagogisches EntwicklungsProjekt PEP5

Es ist wichtig, dass Kinder schon in der Schule Fähigkeiten und Methoden kennen lernen und einüben, damit sie sich Lerninhalte selbstständig und eigenverantwortlich aneignen können. Deshalb finden schon in der Orientierungsstufe vier Trainingseinheiten statt, in denen folgende Fähigkeiten und Kenntnisse erworben werden:

  • Methodentraining: Lesen, Markieren, Strukturieren eines Textes, Zeitmanagement, Präsentation von Erarbeitetem, Vorbereitung auf Prüfungssituationen
  • Kommunikationstraining: Gesprächsführung, Argumentation, Freies Sprechen
  • Teamtraining: Notwendigkeit von Teamwork, Verhalten in einer Gruppe, Ergebnisoptimierung
  • Bibliotheksarbeit: Recherche in der Bibliothek

Wir versprechen uns davon, die Kinder zu größerer Selbstständigkeit im Umgang mit Aufgaben und Anforderungen zu erziehen. Im Idealfall wird sich dies nicht nur im schulischen und berufsvorbereitenden Bereich, sondern auch im häuslichen Lernen auszahlen.

Material: Beispiel für eine Power-Point-Präsentation